B2 - Brand Pkw BAB A3

Während der Fahrt auf der Autobahn A3, verlor ein Pkw zwischen den Anschlussstellen Kirchroth und Wörth/Ost, aufgrund eines technischen Defekts Treibstoff und geriet letztlich auf dem Standstreifen in Brand.

Beim Eintreffen des HLF stand der Pkw bereits in Vollbrand. Der Brand begann bereits auf die danebenliegende Lärmschutzbebauung überzugreifen.

Aufgabe der Feuerwehr Kirchroth war es, die Einsatzsstelle abzusichern und die Fahrbahn in Fahrtrichtung Regensburg für die Dauer der Löschmaßnahmen zu sperren. Unter schwerem Atemschutz wurde das Fahrzeug und die Lärmschutzbebauung abgelöscht. Um auch im Motorraum die Flammen bekämpfen zu können, musste die Motorhaube mittels hydraulischem Gerät geöffnet werden. Parallel hierzu wurden die ausgetretenen Betriebsmittel gebunden.

Erneut zeigte sich, dass das mitgeführte Löschwasser für einen Einsatz dieser Art nicht gänzlich ausreicht. Deswegen musste im Einsatzverlauf die Feuerwehr Parkstetten zum Löschwassertransport nachalarmiert werden.

Nachdem das Fahrzeug und die Lärmschutzwand abgelöscht und entsprechend gekühlt waren, konnte die Einsatzstelle an den Straßenbaulastträger und die Polizei übergeben werden. Zuvor wurde durch die Besatzung des Schlauchwagens einer, im Rückstau befindlichen Verkehrsteilnehmerin geholfen. Diese konnte ihren Pkw aufgrund eines technischen Defekts nicht mehr starten. Mit Manpower wurde der Pkw in den bereits abgesicherten Bereich geschoben, wo diese ohne größeres Risiko auf den Pannendienst warten konnte. 


Einsatzart Brand
Alarmierung Funkmelder und Sirene
Einsatzstart 17. Mai 2021 05:31
Fahrzeuge Hilfeleistungs- und Löschgruppenfahrzeug 20
Schlauchwagen für den Katastrophenschutz
Verkehrssicherungsanhänger VSA
Alarmierte Einheiten Feuerwehr Kirchroth
Feuerwehr Parkstetten
KBM
Rettungsdienst
Polizei